Geschafft!

Nach exakt drei Wochen Bauzeit ist sie fertig. Mein kleines Osterprojekt. Nennen wir sie mal Osterode.

 

Alle Bilder wie immer im externen Album

p9_klein_015

p9_klein_001

p9_klein_010

p9_klein_047

p9_klein_049

p9_n2

p9_n3

p9_n1

p9_n4

p9_n5

Weitere Bilder im externen Album

Hier ein kleines Video mit Rundumansicht

Modellbahn Spur N.
Aufbau für einen digitalen  Betrieb. Analog mit Einschränkungen.
Außenmasse des Rahmens: 92 x 76 x ca. 38 cm (Oberspitze Fichten)
Gleismaterial Fleischmann Piccolo – Weichen mit leitendem Herzstück

Zum Gleisplan:
Die Idee war es eine kleine Minianlage zu bauen, die trotzdem noch einigen Spielspaß zu bieten hat. Inspiriert von  Karl Gebeles Anlage „Holzhausen“ machte ich mich an die Arbeit. Die Anlage bietet im Bahnhofsbereich einige Möglichkeiten zu rangieren. Zwei kleine Schüttbahnsteige ermöglichen sogar eine Zugbegegnung.  Die Ortsgüteranlage ist per Sägefahrt zu erreichen. Am Ende  des Gleises lässt sich auch noch ein Holzlagerplatz einrichten. Über eine Weiche geht es hoch zum Sägewerk. Hier können Baumstämme mit den Rungenwagen angeliefert werden oder das fertig zugeschnittene Holz wieder abgeholt werden. Der Schattenbahnhof besteht aus einem Durchfahrtsgleis. So kann man auch Züge wechseln lassen. Also reichlich Möglichkeiten für attraktives Spiel.

Technik:
Versorgung über Wechselstromtrafo 50 VA
Steuerung der Weichen erfolgt über Taster – Analog.
Die Gleise im Schattenbahnhof bieten an die Möglichkeiten Loks abzustellen.
Gefahren wird auf Sicht – Keinerlei Rückmeldungen über besetzte Gleise. Das ist auch problemlos im Schattenbahnhof möglich.Die Gleise sind an eine Ringleitung angeschlossen. Nach jeder Weiche erfolgt eine Einspeisung. Alle Weichen sind elektrisch betrieben. Es wurden die original Fleischmann-Antriebe verbaut. Alle Weichenantriebe sind leicht zugänglich. Im Schattenbahnhof gibt es eine optische Rückmeldung der Weichenstellung über LEDS. Ebenso wird der Schaltzustand des Gleises hinauf zum Sägewerk über LED angezeigt.
LED Hausbeleuchtung
Strassenbeleuchtung von Brawa, Viessmann + Beli-Beco
Signale von Viessmann. Die Signale haben keine Zugbeeinflussung.

Geländebau:
Aufbau in Spantenbauweise aus 15 bzw. 12 mm Birken-Multiplex.
Rahmen aus 9mm Birke Multiplex
Geländebau aus Alugewebe und Gipsbinde bzw. Heki-Geländegips
Tunnelportale aus Noch-Hartschaum
Felsen aus Gips
Die Straße besteht aus Moltofill und wurde in Handarbeit; Stein für Stein geprägt.
Alle Gebäude sind Neuware und von Faller und Noch.  Alle farblich behandelt und gesupert
Fasern von Noch, Polak und Heki
Turf von Noch bzw. Woodland Scenics
Bäume sind von Model-Szene
Strauchwerk von  Heki.
Bahnsteigkanten aus Weißmetall von Weinert.
Die Gleise liegen auf Korkbett, sind  eingeschottert sowie farblich gealtert.

p9_plan

Baubericht im „Stummiforum“